Die Geschichte des Skisports

Die Geschichte des Skisports

 

Der Skisport wurde zuerst in Norwegen, genauer in der Region Telemark, entwickelt. Der Legende nach wurden dort bereits im 13. Jahrhundert die ersten Skier gebaut und zur Fortbewegung verwendet. Bis zur Entwicklung des Wintersports ging es dann aber noch sehr lange. Erst im 19. Jahrhundert begannen die ersten Personen, aus reinem Vergnügen die Berge hinunter zu fahren.

Es waren vor allem die Britten, welche zur Zeit der Industrialisierung die Berge als Ferienraum entdeckten. Neben dem Bergsteigen im Sommer brachten sie auch das Skifahren als Wintersport in die Alpen. Dort wurde das Skifahren sehr schnell sehr beliebt und es entwickelte sich schnell eine geeignete Infrastruktur. Bald wurden die ersten Bergbahnen und Skilifte gebaut und je mehr Infrastruktur vorhanden war, je mehr Leute interessierten sich für den Wintersport.

Ausgehend von den Alpen hat das Skifahren nach und nach die ganze Welt erobert. Heute finden sich Skigebiete nicht nur in den ganzen Alpen, sondern in so manchem anderen Gebirge. Bekannte Skigebiete finden sich heute zum Beispiel in den USA, in Russland und in Kanada. Aber auch in unerwarteten Orten findet man Skigebiete, so zu Beispiel im Iran, in Nordkorea oder in der Volksrepublik China.